logo-anatinna

Folgende Therapieverfahren biete ich an.

PSYCHOTHERAPIE

In der Psychotherapie werden unbewusste Denk- und Verhaltensmuster aufgespürt und aufgearbeitet. Das Ziel ist es, Ihre Qualitäten und Potentiale frei zu legen und Ihr Vertrauen in die eigenen Ressourcen zu stärken, damit Sie Ihr Leben selbstverantwortlich in die Hand nehmen und Lösungswege für belastende Situationen finden können. Der Aufbau einer wertschätzenden und fürsorglichen Beziehung zu sich selbst hat dabei oberste Priorität.
Die Sitzungen dauern 50 Minuten. Ich biete Kurztherapien (ca. 5 - 20 Stunden) und Langzeittherapien an.

PAARTHERAPIE

Eine lebendige Partnerschaft will gepflegt, geschützt und genährt werden. Damit dies gelingt, brauchen Paare manchmal Impulse und Unterstützung von aussen, um Veränderungen konstruktiv anzugehen.
Häufige Konfliktthemen sind
- Ausbalancierung von Nähe und Distanz
- Ausgewogenheit von Geben und Nehmen
- Unterschiedliche Wünsche in der Sexualität
- Durchsetzung und Anpassung

In einem geschützten Rahmen eignen Sie sich als Paar das nötige Wissen an, damit Sie Ihre Wünsche ausdrücken können und lernen, sich neu zu sehen und zu hören. Sie nehmen das Verbindende zwischen Ihnen wahr und gewinnen so neue Nähe.
Paare in der dritten Lebenshälfte stehen vor neuen Herausforderungen. Die Pensionierung bringt andere Realitäten (z.B. ständige Anwesenheit in der Wohnung, veränderte finanzielle Situation), die neu angepackt werden müssen. In dieser sensiblen Übergangszeit können sich auch alte Verletzungen aus der Vergangenheit nochmals bemerkbar machen.
Die Paarsitzungen dauern 75 Minuten.

SEXUALTHERAPIE

Sexualität ist eine Erlebnisfähigkeit die nicht in gleicher Weise angeboren ist wie atmen oder gehen. Frühkindliche Erfahrungen, aber auch körperliche Veränderungen in der Pubertät, in der Elternschaft, in den Wechseljahren sowie Krankheiten oder Behinderungen bedingen immer wieder neue sexuelle Lernprozesse.
Sie setzen sich mit Ihrer eigenen Sexualität und/oder der Sexualität in der Partnerschaft auseinander und finden so einen neuen lustvollen, kreativen und bezogenen Zugang zu sich selber und zueinander.
Ich behandle Frauen und Männer bei Anliegen wie mangelnden Lust- und Erregungsgefühlen, vorzeitigem Samenerguss, Anorgasmien und Störungen der Erregungsfunktion.

SUCHTTHERAPIE

In der Suchttherapie geht es in erster Linie darum, Ihr Konsumverhalten kritisch zu hinterfragen und andere Formen von Genuss, Lebensfreude und Entspannung zu entdecken. Ursachen, Hintergrund und Verlauf Ihrer Abhängigkeit stehen im Fokus und werden aufgearbeitet.

TRAUMATHERAPIE

Traumatische Erfahrungen können lebenslang belasten und Symptome wie z.B. Angst, Ohnmacht, Orientierungslosigkeit und somatische Beschwerden (z.B. Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Bauchschmerzen) hervorrufen. Die psychischen Folgen von traumatischen Erfahrungen zeigen sich zum Beispiel in depressiven Verstimmungen, Selbstzweifeln oder Suizidgedanken.
In der Traumatherapie stehen Ihre Selbstheilungskräfte im Vordergrund, damit Sie wieder Zugang zu Ihrem eigenen Potential finden. Erst in einem zweiten Schritt erfolgt, falls notwendig, die Traumakonfrontation.
In meiner Arbeit mit traumatisierten Menschen benütze ich ressourcenorientierte Methoden wie EMDR (Francine Shapiro), PITT (Luise Reddemann), Screentechnik (Lutz Besser) und Ego-States-Arbeit, ebenso lösungsorientierte Techniken, Wahrnehmungsübungen (Atem, Imagination, Bewegungen), Neuropsychotherapie (Polivagale Therapie nach Deb Dana).